27.04.2020 15:28

GESCHÄFTS-FÜHRER TRISTAN A. FOERSTER VON CLIMATE PARTNER IM INTERVIEW BEI SW1.BAYERN EXTRA

© Foto: Tristan A. Foerster

Wer klimaneutrale Produkte kauft, leistet einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz. Diese Möglichkeit bietet Herr Tristan A. Foerster mit seinem Label ClimatePartner aus München. Mit seinem Unternehmen werden alle CO2-Emissionen, die in der Prozesskette von Produkten und Dienstleistungen unvermeidlich entstanden sind, berechnet und über anerkannte Klimaschutzprojekte ausgeglichen. Am Samstag, den 02.05.2020 um 13:00 Uhr, gibt Herr Foerster ein ausführliches Interview in der Sendung SW1.BAYERN eXTRA.

Seit den öffentlichen Demonstrationen von „Fridays for Future“ ist das Thema „Klimaschutz“ bis in die letzten Reihen der Bevölkerung angekommen. Wir stoßen auf Zustimmung und gleichzeitig auf Ablehnung. Wie groß sind die negativen Diskussionen auf Facebook und Co? – Gering! Auch wenn es für viele dominant erscheinen mag, sind die negativ Gesonnenen nur ein geringer Bruchteil. Es ist unumstößlich, dass sich das Klima verändert und nicht zum Vorteil. Der anthropogene Klimawandel hat seinen Lauf genommen, aber was können wir machen? Hierzu leisten sehr viele Unternehmen einen großen Beitrag, der in den Medien, unserer Meinung nach, zu kurz kommt, weshalb wir dieses Thema bei SW1.BAYERN eXTRA aufgreifen.



Klimaschutz heißt: CO2 berechnen, es reduzieren und Unvermeidliches ausgleichen. Hierzu kann jeder Bürger seinen Beitrag leisten. Auch wir vom Radiosender "SW1.BAYERN – Deine SchlagerWelt" arbeiten seit 2019 mit ClimatPartner aus München zusammen und sind der erste offizielle „klimaneutrale“ Radiosender, sogar weltweit. 2019 und 2020 haben wir knapp 100 Tonnen CO2 durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen. In unsere Klima-Bilanz sind alle Radio-Produktionen durch Mitarbeiter (Anfahrtswege), Stromverbrauch, Internet, Server, Equipment, Auto-Fahrten, Wärmeenergie und Printmedien eingeflossen. Für eine ausreichende Transparenz sorgen unsere Tracking-ID's von ClimatePartner. Jeder kann genau nachvollziehen, wie viel CO2-Emissionen wir mit welchen Klimaschutzprojekten ausgeglichen haben.

Unsere Trecking-ID's

ClimatePartner bietet Unternehmen Lösungen zum Klimaschutz an, indem CO2-Emissionen erkannt, berechnet und reduziert werden. Unvermeidlichen CO2-Emissionen werden mit Investitionen, in offiziell anerkannten Klimaschutzprojekten, ausgeglichen.

Am kommenden Samstag, den 02.05.2020 um 13:00 Uhr, sprechen wir in der Sendung SW1.BAYERN eXTRA mit Herrn Foerster über die Klima-Ziele von ClimatePartner und wie viele CO2-Emissionen in den letzten Jahren erfolgreich ausgeglichen werden konnten. Wir sprechen auch über die anerkannten Klimaschutzprojekte in Deutschland (Bäume pflanzen) und den Drittländern (Regenwald-, Meeresschutz, ….), aber auch über die Verschwörungstheorien und den Klimaleugnern.